Dominic Wurzer süddeutscher Vizemeister der Männer

Dominic Wurzer nach der Siegerehrung

Aus den Vereinen TSV Unterhaching 1910 e.V.

Bei den süddeutschen Einzelmeisterschaften der Männer am 24.11.2018 in Pforzheim war auch Unterhachings derzeit stärkster Judoka, Dominic Wurzer mit am Start.

Zum Auftakt musste der Hachinger gegen Etienne Zeiger (JSVVillingen) auf die Matte. Seine erste Wertung holte Wurzer mit einem sogenannten Gegendreher, bei dem er den Wurfansatz entgegen der Bewegungsrichtung des Angreifers weiterführte, das zweite Waza-ari zum vorzeitigen Sieg gaben die Kampfrichter für Yoko-tomoe-nage (Selbstfalltechnik). In Runde 2 konnte er dann Paul Bobert (SV Fellbach) ebenfalls mit zwei Waza-ari vorzeitig ausschalten, diesmal für Tai-otoshi (Körpersturz) und Haltegriff. Im Halbfinale stand er dann seinem ersten bayerischen Kontrahenten des Tages gegenüber, Georg Buschmann vom ESV Ingolstadt. Hier konnte er sich in der Verlängerung mit Ippon für Soto-maki-komi, unter Judoka gerne auch mal als Schweinerolle bezeichnet, durchsetzen.

Im rein bayerischen Finale gegen Tim Himmelspach (TSV Altenfurt) unterlag Wurzer dann jedoch, gegen eine Würgetechnik seinen Gegners fand er kein Mittel und musste aufgeben. Damit blieb für ihn die Silbermedaille und die direkte Qualifikation zur Deutschen Einzelmeisterschaft der Männer. Eine Leistung die im Männerbereich (anders als in der Jugend oder bei den Frauen, hier gab es schon Starter auf dieser Ebene) vor ihm in der Judo-Abteilung des TSV Unterhaching noch keiner vollbringen konnte.