Immer viel los in der JKW.

Jugend

Bevor die JKW nach Beendigung des Abenteuerspielplatzes Anfang August in die Sommerpause geht, ist für das vierköpfige Team noch viel zu tun. So muss beispielsweise für die nächste Jugendversammlung, die am 13. Oktober von 17 bis 19 Uhr im KUBIZ stattfinden wird, noch vieles vorbereitet werden.

„Nachdem wir letztes Mal so einen Andrang hatten und der Ratssaal beinahe aus allen Nähten geplatzt ist, haben wir uns entschlossen, dieses Mal ins KUBIZ zu gehen“, erklärt der Leiter der JKW, Tobias Kühn. Auch dieses Jahr soll es wieder Projekte geben, bei denen die Jugendlichen direkt mitentscheiden können. So soll beispielsweise die Unterführung zum Sportpark neu gestaltet werden. Hier sind die Ideen der Jugendlichen gefragt. Bei der Ausführung wird ihnen dann ein Profi zur Seite gestellt, kündigt Tobias Kühn an. Vor allem um das Thema Mobilität wird es an diesem Tag gehen. Eine Unterhachinger Schulklasse wird zu diesem Zweck verschiedene Örtlichkeiten im Vorfeld auf ihre Tauglichkeit auch für Behinderte, wie beispielsweise Rollstuhlfahrer, testen und ihren Bericht dann der Versammlung vorstellen, kündigt der pädagogische Leiter der JKW an. Eingeladen sind alle Kids und Teens zwischen zehn und 18 Jahren. Der Eintritt ist natürlich frei.

Den Sommer mit Freunden genießen In der JKW geht es indes im Juli in punkto Programmgestaltung ein wenig gechillter zu. Je nach Wetterlage werden Aktivitäten wie Kinoabend, Tischtennisturniere oder Lagerfeuerabende angeboten, an heißen Tagen auch einfach mal ein Wasserbecken oder eine Art Wasserrutsche aufgestellt. „Wir entscheiden mit den Jugendlichen spontan was sie machen wollen, wir greifen dabei so weit möglich, immer die Wünsche der Jugendlichen auf“; informiert der Sozialpädagoge weiter. Natürlich war die JKW auch auf dem Bürgerfest in Unterhaching vertreten. Hier konnten die Jugendlichen in einer Art überdimensionalen Fatsuit Sumo-Ringer nachstellen und gegeneinander antreten. Ein großer Spaß, nicht nur für die Beteiligten, sondern auch für die Zuschauer. Vor der endgültigen Sommerschließung findet dann wieder der beliebte Abenteuerspielplatz statt, der schon lange ausgebucht ist. 

Zehn Gruppen á neun Kinder nehmen teil, die jeweils von zwei Ehrenamtlichen, einem sogenannten Helfer und einem Helfershelfer, betreut werden. „Ohne die Hilfe der Jugendlichen könnten wir so eine Aktion wie den Abenteuerspielplatz gar nicht stemmen“, betont Tobias Kühn weiter. Ein gutes Team aus erfahrenen und neuen Helfern hat sich gebildet, die mit viel Engagement eine spannende Ferienwoche für die Teilnehmer des Abenteuerspielplatzes vorbereiten. Abschied in die wohl verdiente Sommerpause Nach dem Abschluss des Abenteuerspielplatzes schließt die JKW bis zum 28. August. Der offene Betrieb startet wieder am Dienstag, 29. August. Geöffnet hat die JKW dann wieder dienstags von 16 bis 20 Uhr, mittwochs bis freitags von 15 bis 20 Uhr und samstags von 14 bis 19 Uhr.

In den Sommerferien bietet das JKW-Team aber noch ein besonderes Angebot für Mädchen an: Eine Reiterfreizeit für Mädchen zwischen zehn und 14 Jahren wird vom 3. bis 10. September am Reiterhof am Hirschberg stattfinden. Zweimal am Tag gibt es für alle Teilnehmerinnen Reitunterricht, Voltigieren oder Ausreiten. Die Freizeit ist auch für Reitanfängerinnen geeignet.

Die Kosten für die 8-tägige Ferienfahrt betragen 320 Euro (inkl. Zugfahrt, Verpflegung, Unterkunft und zweimal täglich Reitunterricht).

Mehr Infos und Anmeldeformulare gibt es direkt in der JKW in der Oskar-von-Miller Str. 9, 82008 Unterhaching, Tel.: 089 6113668, www.jkwuhg.de, mail@jkw-unterhaching.de