Perchtenlauf 2019 / 2020

Quelle: http://bit.ly/35vZOze

Aktuelles

Die Angst vor dem Winter und vor der Dunkelheit hat unseren Vorfahren überall unheimliche Gestalten vorgegaukelt.

Der Brauch des Perchtenlaufens ist als Gegenbewegung entstanden um die dämonischen Mächte mit wildem Getöse und furchteinflößenden Masken zu vertreiben. Beim Perchtenlauf überträgt der Percht mit Stock, Goaßfuß oder Rosshaar das Glück auf die berührten Personen.

 

Neben dem Ziel, das Böse zu vertreiben, spielte in der Zeit der Wintersonnenwende auch eine Verbindung zu Fruchtbarkeits- und Wachstumsgeistern eine Rolle. In früheren Zeiten lebten die Menschen in ständiger Abhängigkeit vom Wetter, welches oft Aussaat und Ernte bedrohte. Besonders im Bergland bangten die Leute um ein beständiges Klima. Belege für den Perchtenbrauch sind daher überall im Alpenraum zu finden. Noch bis heute hat sich der Brauch der Perchtenläufe in vielerlei Formen in und um die Alpen erhalten. Traditionellerweise haben Perchten nur in der Zeit um die Wintersonnwende und insbesondere in den Rauhnächten von Heiligabend bis zum Dreikönigstag etwas mit Brauchtum zu tun und auf Christkindlmärkten allenfalls als Begleitung des Heiligen Nikolaus einen Sinn. Die existenzielle Bedrohung durch die winterliche Natur kann heute in ihrer archaischen Form, vor allem im städtischen Bereich, kaum noch nachvollzogen werden. Dennoch ist die Bewahrung dieses alten Brauchtums als Bestandteil der menschlichen Kultur wichtig. Dieses Brauchtum erhält in Bayern und Österreich so manche Perchtenpass. Hier im Münchener Süden sind es seit dem Jahr 2008 wir „D´Boch Peachtn“ aus dem Hachinger Tal, die die Leute im Ort weg vom Fernsehsessel, hin auf die Straße locken und mitten im Winter einen willkommenen Anlass zu einem Treff, Ratsch und gemeinsamen Rätselraten bieten, wer sich wohl hinter diesen grausam-schönen Masken verbergen könnte.

 

Termine, wann wir wieder Glück fürs neue Jahr bringen:

Fr. 27. Dez. 2019: 18.00 – 20.00 Uhr in Unterhaching;
Südstr., Hauptstr., Bgm. Prenn Str., Kirchenstr., Friedensplatz, Ottobrunner Str., ca. 18.30 bis ca. 19.00 Uhr Tanz am Maibaum
anschl. Anna-Str., Schulstr., Schäftlarnstr., Ortspark See, Stiftsweg, Bahnhofsweg, ca. 19.30 bis ca. 20.00 Uhr Tanz am Rathausplatz.

Sa. 28. Dez. 2019: 18.00 – 19.30 Uhr in Taufkirchen;
Dammerbauerweg, Im Mitterfeld, Hochstr., Hohenbrunner Weg, Tölzer Str., alte Brennerei, Haus des Sports, Postweg, Münchener Str., Ritter Hilprand Str., Rathausstr., Köglweg, ca. 19.00 bis ca. 19.30 Uhr Tanz am Rathausplatz

Sa. 04. Jan. 2020: 17.30 – 19.00 Uhr in Deisenhofen/Oberhaching;
Bahnhofstr., ca. 18:00 Uhr Tanz am Hubertusplatz, Hubertusstr., Lindenallee, Edmund-Müller-Str., auf dem Kyberg, Alpenstraße.

Sa. 04. Jan. 2020: 19.30 – 20.00 Uhr im Gewerbegebiet Unterhaching
am Grünwalder Weg vom Baumarkt über Lebensmittelmarkt zum Gartencenter, mit Abschluss-Tanz am Parkplatz von Pflanzen Kölle.